zurück zur Übersicht
 

Der Zschopautalradweg

 

Neben den vielen Möglichkeiten, mit dem Fahrrad durch unsere drei Ortsteile zu fahren, sticht natürlich die durch den Ort verlaufende Strecke des Zschopautalradweges hervor. Der Werbeslogan für diesen sächsischen Radfernweg lautet zurecht: „Das sagenhafte Zschopautal“.

Der Zschopautalradweg führt vom Quellgebiet der Zschopau am Fichtelberg über 137 Kilometer entlang der „Perle aller sächsischen Flüsse“ bis zu deren Einmündung in die Freiberger Mulde in der Nähe Döbelns. Dort geht er nahtlos in den Muldentalradweg über. Zu Beginn schneidet er den Radfernweg Sächsische Mittelgebirge und kreuzt in der hiesigen Gegend die Sächsische Städteroute. Insofern ist er bestens in das regionale und überregionale Radwegenetz integriert.

Den Radweg in seiner gesamten Länge sollten jedoch nur gut trainierte Radsportler erfahren. Der Zschopautalradweg ist kein reiner Talradweg, die Strecke nimmt vielmehr einige Höhen und Tiefen entlang des Flusses mit und weicht schon mal vom Flusse ab. Der Höhenunterschied über die gesamte Strecke beträgt 794 Meter. An Steigungsmetern zählt man je nach Fahrtrichtung 3037 oder 3831 Meter. Auch ist er nicht durchgehend mit einer breiten, glatten, wetterfesten Fahrbahn ausgestattet sondern wird auch mal zum Wanderpfad oder zur viel befahrenen Straße. Der Radweganteil betrage aber 62 Prozent. Dass ein solcher Radweg nicht in zwei Jahren komplett errichtet werden kann, versteht sich von selbst, der Weg erfährt jedoch Jahr für Jahr Verbesserungen. Im oberen Abschnitt verläuft die Strecke naturgemäß gebirgiger und ist deshalb für einen Familienausflug nur bedingt zu empfehlen. Anders weiter nördlich ab Erdmannsdorf etwa. Hier senkt sich die Landschaft, die Fahrstrecke wird ebener. Hier kommen also alle Radsportler und -wanderer auf Ihre Kosten.

Das hiesige Gebiet erreicht der Radweg via Flöha über den 1996 eingeweihten Radweg durch die Landbrücke in Richtung Finkenmühle. Weiter auf gut ausgebauter Strecke entlang der Zschopau bis nach Braunsdorf. Die Strecke führt durch den Ort Braunsdorf über die „Fünferbrücke“, vorbei an der alten Lichtenwalder Mühle nach Lichtenwalde um dann im Ort nach rechts über den Kirschberg weiter in Richtung Ortelsdorf und Frankenberg zu führen. In Lichtenwalde zweigt die regionale Hauptradroute Chemnitz-Zschopautalweg ab und führt vorbei an der Ebersdorfer Stiftskirche bis ins Chemnitzer Stadtzentrum.

An der Flöhaer Landbrücke führt der Zschopautalradweg in unser Gemeindegebiet.

Bitte achten Sie auch die Beschilderung

Bis Braunsdorf ist der Weg bestens ausgebaut

Unsere Gemeinde hat aber noch mehr zu bieten als „nur“ durchzufahren. Bitte halten Sie an, machen Sie Rast, vielleicht kehren Sie auch in eine der zahlreichen Restaurants und Gaststätten ein?
Vielleicht planen Sie auch noch etwas mehr Zeit für die hiesige Gegend ein? Direkt am Radweg liegt das unter Denkmalschutz stehende Gebäude der ehemaligen Möbelstoffweberei Tannenhauer, heute ein technisches Museum der klassischen Webtechnik als Schauweberei. Hier kann man den Radweg verlassen und über die Zschopau hinüber nach Niederwiesa gelangen. Hoch droben über der Zschopau thront zudem das weithin bekannte Schloss Lichtenwalde und der angrenzende Barockgarten. Auch ein Abstecher zum sagenumwobenen Harrasfelsen lohnt sich!

 
zurück zur Übersicht

2007 -2016 Fremdenverkehrsverein "Schloßblick" e.V.